• Home
  • Vorbereitung
  • Bundestreffen
  • Erstes bundesweites Vorbereitungstreffen hat erfolgreich stattgefunden!

Erstes bundesweites Vorbereitungstreffen hat erfolgreich stattgefunden!

Zentraler Koordinierungsausschuss des 18. internationalen Pfingstjugendtreffens

Erstes bundesweites Vorbereitungstreffen hat erfolgreich stattgefunden!

Zum ersten bundesweiten Vorbereitungstreffen am 4. Februar in Gelsenkirchen kamen 33 Teilnehmer, jüngere und ältere, aus Hamburg, Eisenach, Bochum, Köln, Gelsenkirchen, Düsseldorf, Essen, Hagen, Duisburg, Neukirchen-Vluyn, Gießen, Mannheim und Esslingen.

Es waren Vertreter von Solidarität International (SI), Frauenverband Courage, Jugendverband REBELL, MLPD und Internationalistischem Bündnis vertreten.

Kollegen vom vorläufigen Zentrale Koordinierungsausschuss (ZKA) zeigten einen Power Point Vortrag zur Geschichte der Internationalen Pfingstjugendtreffen und Fotos vom letzten Mal.

In einem Einleitungsbeitrag wurde auf die politische Ausgangslage eingegangen, Vorschläge für Ziele, Programmeckpunkte, Bündnisaufbau und Öffentlichkeitsarbeit gemacht.

In einer lebendigen Diskussion wurden zu allen Seiten der Rebellion der Jugend aktuelle Argumente entwickelt und diskutiert, dass sie aufs Pfingstjugendtreffen gehören: Antifaschistischer Kampf und wie die Wurzeln des Faschismus ausgerissen werden können, dass das Thema Krieg und Frieden angesichts der offenen Kriegshandlungen in Syrien und Ukraine intensiv behandelt werden soll und wir eine antiimperialistische Friedensbewegung brauchen.

Zu verschiedenen Themen wurde gesprochen: Die Bedeutung der Umweltfrage im Zusammenhang mit dem Kampf um Erhalt der Arbeitsplätze im Bergbau, über die kriminellen Machenschaften bei VW, die Situation von Frauen und Mädchen, die Lage der Azubis und Gewinnung von Gewerkschaftsjugendgruppen, Studierende gegen Studiengebühren und Diskriminierung von migrantischen Studenten, Kampf gegen Abschiebungen, Tierschutz ...

Wichtig ist, dass auf dem Pfingstjugendtreffen auch beraten wird und Antworten gefunden werden, wie die Zukunft aussehen soll, und wie wir zu einer Welt ohne Ausbeutung, Unterdrückung und Kriege kommen.

Es wurde diskutiert, dass der inhaltliche Schwerpunkt erst beim nächsten Bundestreffen festgelegt wird, weil sich momentan sehr schnell vieles verändert.

Der Stand der Öffentlichkeitsarbeit und Programmplanung wurde vorgestellt und zahlreiche Ideen eingebracht. Für die beiden Abendveranstaltungen haben sich schon einige interessante Bands angemeldet. Es sollen weitere kulturelle Elemente auf dem Pfingstjugendtreffen vertreten sein, wie Tanz, Theater, Kabarett u.a. Der Vorschlag, die Kulturbühne an einem Tag für Kabarett, Poetry Slam, Theater zu nutzen wurde begrüßt. Fußballturniere (Köln) und Spiele ohne Grenzen (Hagen) werden bereits geplant und die Werbung und Anmeldung kann bald starten.

Für verschiedene Aufgaben und Gemeinschaftsaufgaben (bereits über 20) meldeten sich die Anwesenden: So wollen Essener wieder die Zukunftsdemo am Samstag vormittag organisieren, Bochum: Getränkeausgabe und Idee „Menschenkicker“ als Bestandteil der Spiele ohne Grenzen, Esslingen: Platzreinigung und evtl. Cocktailbar, Duisburg: Auf- und Abbau, und Lokomotive 293 aus der russischen Oktoberrevolution mit Kindern aus Holz bauen und Theaterbeitrag dazu, NV Auf Gehts: Bergbaukinderrallye, Courage: Hotspot Frauen und Mädchen, und evtl. Kletterwand, Herne: Hugo Hauer Hotspot, SI: Hotspot International, Gelsenkirchen: Tombola. Hamburg: Café Nordlicht.

Für weitere Anmeldungen, wendet euch bitte an buero@pfingstjugendtreffen.de.

Auf der Homepage ist eine Liste der Gemeinschaftsaufgaben, wo darüber informiert wird was übernommen und was noch offen ist; helfgt mit, dass sie voll wird!

Das Bundestreffen wählte einstimmig einen neuen Zentralen Koordinierungsausschuss, bestehend aus acht Personen.

Die Finanzrichtlinien und die Grundsätze wurden mit kleinen Änderungen nach Diskussion beschlossen und auf der Homepage veröffentlicht. Es wird wieder einen Eintritt geben und ein aktives Sponsoring entwickelt.

Jetzt soll die Vorbereitung an den Orten Fahrt aufnehmen und die Teams aufgebaut werden:

Internetteam, Öffentlichkeitsarbeit, Programm, Logistik - Vorkenntnisse sind nicht erforderlich und besonders junge Leute werden gesucht!

Das nächste bundesweite Vorbereitungstreffen wurde geplant, wir werden in Kürze darüber informieren.

Bis bald und viel Erfolg uns allen in der Vorbereitung!

i.A. Wanja / Öffentlichkeitsteam

DruckenE-Mail