Erfolgreiches erstes Bundestreffen

Am Abend des 3. Juni ist es so weit: Mitten im Ruhrgebiet beginnt das 20. Internationale Pfingstjugendtreffen! Das Bedürfnis nach gemeinsamem Feiern, Austausch und Sport ist groß!

Am 12. Februar trafen sich etwa 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum ersten bundesweiten Vorbereitungstreffen. – Die eine Hälfte vor Ort in Gelsenkirchen, die andere Hälfte aus vielen verschiedenen Städten per Video zugeschaltet. Ganz im Geiste des überparteilichen und selbstorganisierten Charakters, waren die Organisationen Solidarität International, die Umweltgewerkschaft, der Frauenverband Courage, der Freundeskreis Flüchtlingssolidarität, der Jugendverband REBELL, die MLPD, das Internationalistische Bündnis und weitere vertreten. In der Einleitungsdiskussion wurde diskutiert, dass es viel Verwirrung gibt, die mit den rückschrittlichen „Querdenkern“ massiv verbreitet wird. Die Jugend ist besonders von den Krisen betroffen, rebelliert aber auch für ihre Zukunft. Für diese Richtung steht das Pfingstjugendtreffen. Es fördert den Kampf um Arbeits- und Ausbildungsplätze, Völkerfreundschaft und den Austausch über gesellschaftliche Perspektiven. Das Bundestreffen solidarisierte sich mit Repräsentanten der MLPD gegen antikommunistische Kriminalisierung. Das Bundestreffen fasste wichtige Beschlüsse: Wir zeigen klare Kante gegen Faschismus, Rassismus und die wachsende Kriegsgefahr! Das Pfingstjugendtreffen fördert den Kampf zur Rettung der Umwelt und soll möglichst ökologisch durchgeführt werden. Wir fördern die Proteste u.a. an den Schulen für konsequenten Gesundheitsschutz! Das Motto wurde entsprechend beschlossen: „Generation Krise? Generation Rebellion!“ Als Austragungsort wurde die Trabrennbahn in Gelsenkirchen beschlossen. Es wird ein Fußballturnier stattfinden, für das besonders Mannschaften aus Lehrwerkstätten und Berufsschulen gesucht werden. Podiumsdiskussionen und Abendkonzerte sind fest eingeplant. Die Eintrittspreise liegen zwischen 1€ und 20€ plus (Solipreis). Der bisherige Zentrale Koordinierungsausschuss (ZKA) und der Kassierer konnten entlastet werden und ein neuer ZKA gewählt werden. Die Treffen sind öffentlich und es können noch weitere Leute darin mitarbeiten.

Für all das wollen wir noch viele Organisationen, Initiativen, Kinder und Jugendliche gewinnen! Interesse haben beispielsweise die Initiative #Wir werden laut! und verschiedene Bands bekundet.

Jetzt kommt es darauf an, die Werbung und die Organisierung der Gemeinschaftsaufgaben zu starten. Infos dazu und zum Hygienekonzept gibt es laufend unter: www.pfingstjugendtreffen.de. Ein erster Vorabflyer ist gedruckt. In der kommenden Woche wird ein überarbeiteter Flyer erscheinen. Der REBELL baut Vorbereitungsgruppen mit Trainings für die Spiele ohne Grenzen auf. Du möchtest mitmachen, einen Stand anmelden oder auftreten? Dann wende dich an eine Vorbereitungsgruppe in deiner Stadt oder an programmteam@pfingstjugendtreffen.de. Das nächste Bundestreffen ist am 7. Mai in Gelsenkirchen.

Foto: 19. internationales Pfingstjugendtreffen (vor der Corona- Pandemie)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*